Mahlgutdosierung

Anlagen zum Biomasseaufschluss erfordern meist eine Dosierung des Stoffeintrags. Für trockenes Material benötigen viele Systeme eine Aspiration, das heißt einen Luftstrom, der entstehende Stäube einer Separation zuführt. Zudem sollten keine Störstoffe wie Metalle, Steine oder Kunststoffe in den Prozess gelangen. Für eine Nasszerkleinerung wird Flüssigkeit im jeweiligen Dosierer zugegeben, oder das Mahlgut weist ohnehin hohe Flüssiganteile auf.

Als Bestandteil vorgelagerter Prozesse entscheiden Dosiereinrichtungen und Speiseapparate über die Effizienz der gesamten Aufschlusssysteme.

Die Entwicklung und Bestimmung von Tietjen-Eintragssystemen entspricht der Forderung nach größeren Leistungen, einer maximalen Einbauvariabilität und den gesetzlichen Forderungen zur Erfüllung der EU-ATEX –Richtlinie. Unser Anlagenbau stimmt das Eintragssystem perfekt auf Ihre Prozessanforderungen und Voraussetzungen vor Ort ab.