Johannesburg, Südafrika

Vermahlungslösung für Heimtiernahrung schafft Ertragssteigerung

Heimtiernahrung

Hunde und Katzen werden in der heutigen Zeit als feste Familienmitglieder betrachtet. Eine gesunde Ernährung hat großen Einfluss auf die Gesundheit unserer geliebten Vierbeiner. Das stetig wachsende Marktvolumen und die Zunahme im Premiumsegment für Heimtiernahrung bestätigt diese Entwicklung. Aus der Mischfutterproduktion kommend hat auch AFGRI Animal Feeds, eine Spate von Philafrica Foods, diesen Trend erkannt und setzt beim Bau des neuen Werkes in Johannesburg auf europäische Technik. Nach einem Besuch des Projektleiters bei einem Freund in England, der selbst seit mehr als 20 Jahren Tietjen-Kunde ist, stand fest, dass die Vermahlung von Tietjen sein soll.

Energieeffizienz und Flexibilität in einem System

Durch die Kombination eines modernen GDL 25-Vermahlungsmoduls in Kombination mit dem Kreuzjochplansichter ergeben sich gleich mehrere Prozesswege. Der Bediener kann in Abhängigkeit der Rezeptur und deren Bestandteile entscheiden, ob die Mischung zuerst vermahlen oder abgesiebt wird. Bei Rezepturen mit einem hohen Mehlanteil (z. B. Fleisch-Knochen-Mehl) bietet es sich an, diese zuerst auf den Sichter zu schicken. Dieser stellt dann sicher, dass nur noch die Bestandteile vermahlen werden müssen, die noch größer als die definierte Zielgröße sind. Das sorgt nicht nur für einen schnelleren Prozess, sondern auch für eine signifikante Energieeinsparung auf der Hammermühle. Der Teil des Produktes, der in der Hammermühle vermahlen wurde, wird nun ebenfalls zum Sichter geleitet und so dem bereits vorabgesiebtem Produkt zugeführt.

Dieser Anlagenaufbau ermöglicht es dem Kunden, sehr flexibel auf neue Anforderungen wie geänderte Rezepturen, neue Feinheiten oder häufigere Produktwechsel zu reagieren.

Priorität bei Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit

Als einer der führenden Hersteller für Futtermittel und großer Arbeitgeber in der Region hat die Betriebssicherheit bei Afgri Animal Feeds oberste Priorität. Aus diesem Grund wurde sich für ein System nach europäischen ATEX-Richtlinien entschieden. Das Tietjen-Modul überzeugte mit dem Konzept des konstruktiven Explosionsschutzes sowie der Indoor-Druckentlastung.

Ebenfalls ein integraler Bestandteil der Entscheidung für eine Lösung von Tietjen war die Benutzerfreundlichkeit der Hammermühle. Die vorhandene Mühle sollte ersetzt werden. Ein Siebwechsel dauerte mehrere Stunden, was dazu führte, dass der Extruder abgeschaltet werden musste und auskühlte.

Mit der GDL 25 ist der Siebwechsel nun binnen Minuten möglich – auch bei laufender Maschine. Das Auswechseln der Schläger wird durch das einmalige Trägersystem und die dazugehörige Trägerwechselvorrichtung zu einer beliebten Aufgabe innerhalb des Operator-Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Projekte
Biogas

Biogas ist neben Sonnen-, Wasser- und Windenergie eine regenerative Energiequelle, die zur Einsparung fossiler Brennstoffe beiträgt. Es wird in Biogasanlagen aus organischem Material durch mikrobiellen Abbau gewonnen. Mit IMPRASYN bietet Tietjen ein Verfahren, das Frischmassen bis zur Zellstruktur aufschließt und somit die Ausbeute des Rohstoffes erheblich steigert. Eine Biogasanlage in Niedersachen nutzt bereits seit Jahren eine Tietjen Mühle, um Biogas zu erzeugen und so öffentliche und private Gebäude mit Wärme zu versorgen.


Lebensmittel

Uganda zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Fehlende Möglichkeiten der Rohstoffverarbeitung führen zu Nachernteverlusten. In einem Verarbeitungszentrum vor Ort wird die Matooke-Banane als Rohprodukt zu wertvollen Trockenprodukten wie Mehl, Porridge oder Keksen verarbeitet.


Mischfutter

Seit 2020 verbessert eine Großraummühle vom Typ GDL 25 von Tietjen die Produktion von Mischfutter in einer Futtermühle mit dazugehörigem Einzelhandelsunternehmen in Ontario, Kanada. Es ist eine von vielen Tietjen-Mühlen in Nordamerika, die eine reibungslose Produktion gewährleisten.